Samstag, 25. Januar 2014

D E L I Z I Ö S.





Wie oft bestaune und bewundere ich bei diesen Damen Nina Susanne Julie köstlichste Bilder. Und frage mich gleichzeitig wie sie das machen: fotografieren, kochen und essen zugleich. Ich schmunzle, wenn ich mir vorstelle wie die Mitmenschen wartend mit "Ja, gleich, nur noch ein Photo" oder "Dreh bitte den Teller noch mal ein Stück" befriedigt werden… das sind reine Spekulationen. Ich bin zu ungeduldig für Food-Photos. Und irgendwie sieht es bei mir auch irgendwie so alltäglich aus. Trotzdem pflege ich ein großes Interesse aus einfachen Lebensmitteln Leckereien zu zaubern. Ohne viel Schnack.
Der Winter fällt mir immer etwas schwer, die Kohl beherrscht die Marktlage und mir fehlen die Früchte. Junikind halt. Dann freue ich mich besonders über Seiten wie die von Ella, deren Gerichte ich nicht nur mit den Augen aufsauge. D E L I Z I Ö S. Nicht ganz unspannend ist auch die Geschichte hinter ihrem Essen. Litt sie unter vielen Krankheiten und kann dank ihrer Küche wieder fast unbeschwert Leben. Du bist, was du isst. Ein alter Schuh, aber wahr.

Alle Bilder http://deliciouslyella.com



Kommentare:

  1. Gern verrate ich dir, wie es bei mir ist. Nur ein Bruchteil der täglichen Gerichte wird überhaupt fotografiert. Süßes und Kaltes ist geduldig, auch einen Tag später. Da hilft dann ein abgezwacktes Fotografierportiönchen. Bei warmen Speisen wird nebenbei beim Kochen der Tisch gedeckt und ein Brett oder Tuch neben den Tisch auf den Boden gelegt. Die Kamera liegt dann schon eingestellt bereit, der Teller dann kurz abgestellt, nur ein paar Mal klick und schon wird danach sofort gegessen. Warm und frisch :) Da bei mir fast nie ein Mensch auf dem Foto ist, muss niemand ausharren und dabei sehnsüchtig auf das Essen schielen. Alles gleichzeitig würde mich auch überfordern und im Winter gibt es automatisch weniger Fotos, weil die Hauptmahlzeiten abends stattfinden. Hach und die Früchte fehlen mir gerade auch, nur die süßen spanischen Orangen können ein wenig trösten...

    AntwortenLöschen
  2. ha, wenn du wüsstest ;)
    ich setze einen punkt ... nein, ein ausrufezeichen ... hinter: süßes und kaltes ist geduldig.
    und danke für ella - dafür bin ich immer sehr empfänglich.
    schönwo, marleen!

    AntwortenLöschen
  3. ..ja süßes ist geduldig und die hand manchmal auch :: es macht Freude gemeinsam zu genießen und fest zu halten - uns*

    AntwortenLöschen
  4. im deliziosenbad gelandet.
    ich bleibe noch ein wenig. plätschernd.
    gedankenschnabulierend.

    AntwortenLöschen
  5. also wir könnten ja locker zusammen frühstücken
    c.

    AntwortenLöschen