Mittwoch, 20. Februar 2013

A N OT HER L OV E.


Ich besitze ein Fahrrad. Und meine Beine. Das reicht mir, ab und zu nehme ich die Bahn. Jedoch muss ich zugeben, dass ich Autofahren liebe. Nicht in der Stadt, aber auf der Autobahn oder der Landstraße. Als Kind, mit Fahrrad-, aber ohne Autoführerschein, habe ich es geliebt, wenn meine Mutter einen kleinen Umweg durch den Ort fuhr, ganz langsam, um aus dem Fenster zu schauen. Am allerliebsten zur Weihnachtszeit im Dunkeln, um die leuchtende Weihnachtsdekoration zu begutachten. 
Heute fahre ich weniger wegen Lichterbögen durch die Nacht, sondern wegen der Musik. Durchdringend und intensiv fusioniert die Schnelligkeit des Autos mit der Kraft der Musik und macht mich glücklich.
Zuletzt dieses Lied von Tom Odell. Es ist schön. Weniger schön ist das Video, also bitte nicht hingucken, er ist jung und fremdbestimmt von seiner Plattenfirma – hoffe ich. Augen zu und Pedalpush.
Ach ja. Da das Video, wie gesagt ziemlich verkorkst ist, habe ich mich für das Zeigen meiner Blumenschönheit, der Ranunkel, entschieden. 

Kommentare:

  1. die ranunkel war definitiv die bessere wahl. und bitte nicht zu sehr pedalpush, ja? und ja, autofahren nachts, das hat einen ganz besonderen duft. die orangefarbenen laternen in der stadt, die mag ich ganz besonders.
    liebe grüße °°°u.

    AntwortenLöschen
  2. haha
    deine texte bringen mich immer so schön zum schmunzeln
    ___
    ti

    (ich trau mich jetzt gar nicht nach dem video zu suchen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh bin ich blind
      kann ihn ja hier klicken
      hab mich getraut
      ok - der kerl und alles uahhh
      aber schlimmer war noch die werbung davor :)
      __
      ti

      Löschen
  3. ach, liebe marleen.
    das kenne ich.
    die dekorationen bewundern. in fremde wohnungen bei dunkelheit gucken.
    nicht aus neugier - eher wegen des warmen gefühls dabei. zuhause.
    das mache ich noch heute ab und zu.
    herzensgrüße.

    AntwortenLöschen
  4. was für ein wunderschöner post! und ich fühlte mich an die zeit erinnert, als ich als kind mit meinem eltern spät abends nach hause kam, ich auf der rückbank im halbschlaf die kurven mitgezählt habe, während meine eltern vorne leise tuschelten und ich hoffte, dass die fahrt endlos andauert.... * lg julia

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Blume :-)
    Die stehen bei mir jetzt auch auf dem Essenstisch.

    Schönes Wochenende!

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen