Freitag, 22. Februar 2013

K I ND HE IT GE FUN D E N.


Einmal saß Kasperls Großmutter auf der Bank vor ihrem Häuschen in der Sonne und mahlte Kaffee.
Wie sehr einen Bücher und Geschichten aus der Kindheit prägen, stelle ich – konfrontiert mit Ottfried Preußlers Tod – just fest. Ich lese den ersten Satz aus Räuber Hotzenplotz und bin tief bewegt. Sofort weiß ich wieder alles, freue mich auf die Zeichnungen der kommenden Seiten und muss am Wochenende nach der Kleinen Hexe, dem Gespenst und Krabbat suchen ... einfach mal wieder die Kinderbücher lesen. Anscheinend passen die Lektüren nämlich immer noch gut zu mir, ich kann mich zumindest nicht erinnern, welcher erste Satz meiner letzten gelesenen Bücher so im Kopf vibrierte.
Wie herrlich sind auch die Illustrationen von Franz Josef Tripp?









Kommentare:

  1. Das kleine Gespenst, ich habs in den letzten Tagen mehrfach auf den verschiedensten blogs erwähnt, ich habs so geliebt! Ich hoffe, das Buch finde ich noch Zuhause in irgendeinem Karton meiner Habseligkeiten im Keller meiner Mutter...

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe die kleine Hexe und das Gespenst. Die Zeichungen sind toll. Meine Kinder sind schon aus dem Alter raus und viele Bücher wurden weiterverschenkt oder verkauft, aber diese Beiden nicht. Ich blättere hin und wieder darin.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. uhhh der räuber hotzenplotz und die kaffeemühle
    ganz grosse (kindheits)liebe!!
    ___
    ti

    AntwortenLöschen
  4. Oh, liebe Marleen.
    So wunderbare Funde.
    Die auch in meine Kindheit gehören und mir so kostbar sind.

    Alles Liebe dir,
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe ja die kleine Hexe besonders geliebt.
    Vielleicht auch weil es das erste Buch war, dass ich von Ottfried Preußler gelesen habe.
    Ich weiß noch wie heute, dass ein Kapitel aus diesem Buch in meinem Lesebuch vom 2. Schuljahr ( das ich heute noch habe) steht und ich seit dem die kleine Hexe liebe.
    Ach, ich glaub ich such mir gleich noch mal mein Deutschbuch raus.
    Danke für 's Erinnern an de Kindheit,
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  6. und der kleine wassermann.
    was muss das für einer gewesen sein, der solche großartigkeiten geschrieben hat ...
    die kindheit, die immer wieder aufblitzt mit den eigenen kindern, beim vorlesen.
    und jetzt gerade. danke.
    von ulma

    AntwortenLöschen
  7. Das war bei uns auch so, heiß geliebt die Preußlerschen Geschichten. Und wiederholt sich gerade bei meinen Kindern. Das ist zu schön.

    AntwortenLöschen
  8. der hotzenplotz wird gerade im kindergarten gelesen und jeden tag höre ich so neue geschichten vom "hotzenklotz, dimpelmoser und wackelzahn" :) gut, an den originalen namen arbeiten wir noch, aber die geschichten kommen wunderbar beim knirps an!

    (ich hab dich nicht vergessen, bitte verzeih, es fehlt manchmal einfach an zeit und dann gibt es auch immer wieder dinge, die einen aus der bahn werfen, aber ich hab dich auf dem schirm!!!!!)

    AntwortenLöschen