Sonntag, 14. Juli 2013

A D I E U P A R I S.


Als Napoleon ein Soldat Napoleons 1815 sein Leben vor den Allierten retten muss, kommt er auf der Flucht an eine Schlucht. Er stürzt sich hinab, da er nichts zu verlieren hat. Er fällt tief. Kann sich jedoch an der Felsenwand festhalten und klammert somit in folglicher Situation: über ihm der Feind, unter ihm der Tod. Da entdeckt er, dass zwischen den steinigen Wänden eine Erdbeerpflanze wächst. Und sogar Früchte trägt. Er zögert und greift nach ihnen.

Da mein Kopf voller Bilder, Sätze und Gedanken ist, bin ich mir sicher, dass ich den Wortlaut aus "ADIEU PARIS" nicht getroffen habe. Aber das ist nicht weiter schlimm. Ich bin selten von einem Film so überrascht, wie von diesem. Er ist sehenswert, auch wenn die Sonne scheint, nicht wie heute, eigentlich als Programm zur Sommerpause diente. 

Sofort hingehen. Und mir dann erzählen, wie das jetzt nochmal war mit Napoleon und den Erdbeeren.

Kommentare:

  1. oh, vielen dank für den tipp - ich hatte irgendwie den eindruck, dass zur zeit gar keine brauchbaren filme gezeigt werden. mal sehen, ob mein lieblingskino ihn im programm hat.
    herzliche grüße
    anni

    AntwortenLöschen
  2. eben schnell den trailer angeschaut
    danke marleen!
    ich hoffe, ihn hier irgendwo im kino zu finden.
    aber zur not warte ich auf die dvd-erscheinung

    <3

    AntwortenLöschen