Freitag, 13. Dezember 2013

A P R I C O T S P A C E S.

Wenn das Frederick wüsste, was hier jeden Tag für Tore geöffnet werden, er würde ebenso gelassen auf den Winter blicken können. Das heutige 20//13 Farbwort A P R I C O T S P A C E S wird von Nina beantwortet, die sich und ihren Blog Fräulein Text nennt. Ihre Antwort adelt sie nun zu Freifrau Nina von Text, oder?


aprikosen(t)räume



Durch 
Aprikosenkleber 
schwimmen
.

(
     ) 

Aprikringel 
als Momente 
speichern
.

Aprihosen
,
die 
einst schwanken
,
danken
.

In Aprirosenräumen sein.



streifen

und 
essen
.



Mit der Aprikose hast du mir die liebste zugespielt, Marleen. Die Frucht mit dem Samtmantel. Mit der verletzlichen Hülle, die jeden Druck sofort spürt. Und die Räume haben sich angehängt. Ja, ich brauche den Raum. Keine Begrenzung, vielmehr den Rückzug nach vorn. Scheibenlos, dort wo der Atem lange braucht, um zu beschlagen.

Ich habe also Aprikosen(t)räume.
In 2013 gab es viele Aprikosenräume.

Die letzten aus dem Ofen.
Die besten im Sommer zwischen den Bergen.

Dich
in der 
Aprikosenhose.
Zum größten Glück.

Die wechselnden zwischen den goldenen Spuren.

Und zum Schluss nochmal die ersten.
Der Zopf steht euch.

aussen

1/2 Würfel Hefe in warmen Milchspritzern baden
mit 75 Gramm Rohrohrzucker glätten

1 Ei und zwei Gelbe
250 Milliliter laue Milch
1 Teelöffel Meersalz
500 Gramm Mehl (Typ 405)
drei Minuten zart beknethaken
Gas geben und weitere fünf Minuten durchhalten

75 Gramm weiche Butter peu à peu zuwürfeln
bei hohem Tempo weitere fünf Minuten glatt und seidig tournieren

abdecken
gehen lassen
eine Stunde

innen

100 Gramm gehackte Mandeln rösten
abkühlen lassen
200 Gramm Marzipan raspeln
(ich empfehle vorher einen Kurzurlaub im Tiefkühlfach)
mit 2 Weißen vom Ei
2 geriebenen Bittermandelöl
2 Esslöffeln Zitronensaft
cremig rühren

tun

den Teig nochmals durchkneten
auf bemehlter Fläche ausrollen zum großen Eck
Marzipancreme aufstreichen
Mandeln aufstreuen
von der langen Seite her aufrollen
längs halbieren
einen Zopf flechten
durch die Pirouetten 
presst sich die Füllung in Form

auf's Backpapier
in den vorgeheizten Ofen
bei 190 Grad
etwa 35 Minuten backen
bräunt er zu sehr
mit Folie bedecken

100 Gramm Aprikosenkonfitüre erwärmen
100 Gramm Puderzucker mit Wasser zu einer Paste rühren
den heißen Zopf mit der Konfitüre bestreichen
warten, zehn Minuten
Puderpaste aufpinseln

lassen

warm bekosen
das flauschige Bett beziehen
darin wohnen

Womit wir wieder bei den T/Räumen wären.

Froh.

Kommentare:

  1. die nina...
    unsere aller aprikosenfräulein
    wunderbar
    was soll ich sonst sagen...

    AntwortenLöschen
  2. aprikosenhosen hüpfen kopfwärts zu marillenvanillen.
    aprikosenfräulein, wie gut, anna, ja.

    AntwortenLöschen
  3. ach,so langsam glaub ich ja gar nicht mehr,
    dass unser aller worte zufallskombinationen sind
    es passt jedes mal so gut :)

    <3

    AntwortenLöschen